TT-Magazin

Ein Schnitt gegen den grauen Star

Die Katarakt, im Volksmund grauer Star genannt, ist weltweit die häufigste Erblindungsursache. Aber das Problem lässt sich mit einer Operation, bei der eine künstliche Linse eingesetzt wird, schnell beheben. In Österreich werden jährlich rund 113.000 Eingriffe vorgenommen, Tendenz steigend.

Symbolfoto.
© iStock

Von Andrea Wieser

Eine Linse im Auge braucht der Mensch zum Sehen. Ist diese getrübt, vermindert das die Sicht. Genau das passiert, wenn Menschen am grauen Star (Katarakt) leiden. Dann ist diese Linse trübe geworden. In einer Operation lässt sich das beheben, indem eine künstliche Linse die eigene ersetzt.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte