Grillgelage und illegales Campen: Die Müllsünder vom Achensee

Rußige Feuerstellen am Seeufer, Holzzäune und Bänke, die dafür als Brennholz missbraucht werden, zurückgelassener Unrat und illegales Campen machen in der Gemeinde Eben zunehmend Probleme.

So sieht es an Tirols größtem See oft nach warmen Abenden aus: zurückgelassener Müll am Ufer ...
© Gemeinde Eben

Von Angela Dähling

Eben a. A. –Die Tiroler sind stolz auf ihren glasklaren Achensee. Wegen des einzigartigen Panoramas und weil das Seeufer praktisch überall frei zugänglich ist. Das unterscheidet ihn von vielen anderen bekannten österreichischen Seen, deren schönste Uferpassagen oft abgesperrt und in Privatbesitz sind.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte