Betrunkener Mopedfahrer verletzte sich auf Flucht vor Polizei in Ehrwald schwer

Eine Polizeistreife wurde auf den 53-Jährigen aufmerksam, der keinen Helm trug und teils auf der falschen Seite fuhr. Er flüchtete, fuhr aber gegen einen Holzschranken und verletzte sich am Bein.

(Symbolfoto)
© ZOOM-TIROL

Ehrwald – Gescheitert ist am Montagabend die Flucht eines betrunkenen Mopedfahrers vor der Polizei in Ehrwald. Der 53-Jährige war auf der Hauptstraße unterwegs, trug keinen Helm und fuhr teilweise auf der falschen Straßenseite – damit zog er die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Er versuchte durch das Lermooser Moos zu flüchten, fuhr aber schließlich gegen einen Holzschranken. Dabei verletzte er sich schwer am Bein. Beim anschließenden Alkotest stellte sich heraus, dass der Einheimische über 1 Promille intus hatte. Er wurde in das Krankenhaus Reutte eingeliefert. Eine Anzeige folgt. (TT.com)


Schlagworte