Explosion in Antwerpen: Frau tot aus Trümmern geborgen

Plötzlich knallt es. Eine Explosion in der belgischen Hafenstadt Antwerpen erschüttert mehrere Gebäude. Zwei Menschen wurden gerettet. Eine 87-Jährige wurde unter den Trümmern begraben.

Einsatzkräfte am Ort der Explosion. Drei Häuser wurden zerstört.
© AFP

Antwerpen — Die Hafenstadt Antwerpen war am Dienstag durch eine heftige Explosion in einem Wohngebiet erschüttert worden. Drei Menschen wurden lebend gerettet. Drei Häuser wurden zerstört. Die Ursache war nach Angaben der Polizei zunächst unklar. Der Bürgermeister von Antwerpen, Bart De Wever, sowie das Königshaus sprachen jedoch von einer Gasexplosion.

Rettungskräfte haben eine Frau tot aus den Trümmern geborgen. Das teilten Polizei und Feuerwehr Mittwochfrüh mit. Es handle sich um eine 87-Jährige. Sei sei gegen 2.30 leblos unter den Trümmern gefunden worden.

"Wir denken an die Familie des Opfers und wünschen ihr viel Kraft", schrieb die Feuerwehr auf Twitter. Das belgische Königshaus äußerte sich ähnlich: Die Gedanken seien bei den Opfern, Freunden, Verwandten und Anwohnern der Explosion.

Bereits in der Nacht auf Montag hatte es in Antwerpen eine Explosion gegeben, bei der mehrere Autos und Gebäude beschädigt wurden. Ersten Informationen zufolge habe es sich um eine Granate gehandelt, berichtete die Nachrichtenagentur Belga. Die Polizei prüfe Verbindungen zum Drogenmilieu. (dpa)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte