Kärntner BZÖ sorgt mit Ausschluss-Meldungen für Verwirrung

Das BZÖ Kärnten, das in Kärnten bei der Nationalratswahl am 29. September antritt, steuert offenbar auf eine Parteispaltung zu. Zwei Aussendungen mit der Verkündigung von gegenseitigen Parteiausschlüssen mehrerer Funktionäre sorgten am Dienstag für Verwirrung.

Zuerst ging beim ORF Kärnten ein Schreiben ein, demzufolge Obmann Helmut Nikel, Generalsekretär Karlheinz Klement und Spitzenkandidat Martin Rutter aus der Partei ausgeschlossen worden seien. Grund sei unter anderem das Antreten bei der Nationalratswahl ohne Vorstandsbeschluss. Gezeichnet war die Aussendung von Obmann-Stellvertreter Karl Heinz Nadasdy „und 2 weitere Vorstandsmitglieder“.

Etwas später folgte eine Mitteilung von Nikel, derzufolge Nadasdy und die zwei Vorstandsmitglieder die wahren Ausgeschlossenen seien. Sein eigener Ausschluss und jener von Klement und Rutter sei „eine Privatmeinung und hat mit offiziellen Beschlüssen des BZÖ-Kärnten nichts zu tun“, so Nikel.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren