Wanderer in Kärnten stundenlang unter Felsblock eingeklemmt

Da der Handyempfang an der Unfallstelle sehr schlecht ist, gelang es dem Mann erst gegen 22.30 Uhr einen kurzen Notruf abzusetzen. Eine Stunde später wurde der Deutsche von einem Polizeihubschrauber lokalisiert. Er wurde unter schwierigsten Bedingungen erstversorgt und von Bergrettern geborgen. Um 2.25 Uhr wurde er schließlich vom Rettungshubschrauber auf einem Zwischenlandeplatz aufgenommen und ins Krankenhaus Spittal an der Drau geflogen.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren