Konsumfreude im Zeichen der heiligen Ottilie

Alle Zweigvereine des Sportvereins Lechaschau stellten sich in den Dienst der guten Sache und spendeten den Reinerlös.

BM Hansjörg Fuchs, SV-Lechaschau-Präsident Franz Stocker und Pfarr­ökonom Paul Barbist (v. l.) bei der Spendenübergabe.
© Fuchs

Lechaschau –Mit dem „Segen von oben“ durften die Lechaschauer diesen Sommer feiern. Immerhin stand das heurige Dorffest ganz im Zeichen der heiligen Ottilie. Alle Zweigvereine des Sportvereins Lechaschau stellten sich in den Dienst der guten Sache und spendeten den Reinerlös zugunsten der Restaurierung der bekannten Ottilienkapelle am Weg zum Frauensee.

Bürgermeister Hansjörg Fuchs und SV-Lechaschau-Präsident Franz Stocker konnten zusammen mit den Vereinsobleuten im Rahmen des traditionellen Blockziehens 7543,33 Euro an den Pfarrökonomen der Pfarre Wängle-Höfen, Paul Barbist, übergeben.

Dorfchef Fuchs bedankte sich bei den Vereinen für die Initiative und bei der Lechaschauer Bevölkerung mit einem Augenzwinkern „für den konsumfreudigen Besuch des Dorffestes“. Pfarr­ökonom Paul Barbist freute sich über die großzügige Unterstützung und lädt alle Interessierten ein, sich vor Ort von den laufenden Restaurierungsarbeiten selbst ein Bild zu machen. Für jene, die die Renovierung der Ottilienkapelle unterstützen wollen, wurde bei der Raiffeisenbank Reutte ein Spendenkonto eingerichtet: AT31 3699 0000 0900 5760. (TT, fasi)


Kommentieren


Schlagworte