60-Jähriger beim Klettern in Nassereith tödlich verunglückt

Im Klettergarten Tieftal in Nassereith stürzte ein Deutscher rückwärts ab und blieb kopfüber im Seil hängen. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der Mann.

(Symbolfoto)
© Rehfeld

Nassereith – Bei einer Tour im Klettergarten Tieftal in Nassereith kam am Freitagvormittag ein 60-jähriger Deutscher ums Leben. Der Mann war als Teil einer geführten Dreierseilschaft unterwegs, als er gegen 11 Uhr rückwärts ins Seil stürzte und kopfüber hängen blieb. Seine Begleiter seilten ihn sofort ab, setzten die Rettungskette in Gang und fingen mit der Reanimation an.

Als der Notarzthubschrauber eintraf, wurde der 60-Jährige via Tau geborgen. Für den Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die diensthabende Notärztin konnte nur noch den Tod des Deutschen feststellen. Laut Polizei kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Eine Obduktion wurde angeordnet. Sie soll die genaue Todesursache klären. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte