Aus “s'Gwandtl“ wird „Gwandolina“ und das zieht Kinder an

Beim sozialökonomischen Betrieb „s'Gwandtl" gibt es einige Neuerungen: Einerseits ist es der Name der Einrichtung, der nun „Gwandolina" laut...

Im Geschäft am Europaplatz 1 gibt es statt Holzspielzeug nun Second-Hand-Kleidung für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre.
© Rita Feldner

Beim sozialökonomischen Betrieb „s'Gwandtl" gibt es einige Neuerungen: Einerseits ist es der Name der Einrichtung, der nun „Gwandolina" lautet. Neu ist auch das Sortiment im bisherigen Naturladen am Europaplatz 1, wo es bis dato Holzspielzeug, Geschenkartikel und Räucherzubehör gab. Dort findet sich nun Second-Hand-Kleidung für Babys, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre. Der neue Name des Naturladens lautet „Gwandolinas Kinderwelt".

Das Second-Hand-Bekleidungsgeschäft am Europaplatz 2 bleibt erhalten und heißt nun „Gwandolinas Second-Hand-Boutique". „Wir setzen dort auf modische Markenware und auf Trachtenbekleidung", sagt Geschäftsführerin Rita Feldner.

Die Änderungen wurden nötig, weil Förderungen für die Einrichtung letztes Jahr massiv gekürzt worden sind. Die Schneiderei musste geschlossen werden, statt ehemals 23 Mitarbeiterinnen sind es heute nur noch zwölf, sagt Feldner. Sieben davon sind so genannten Transit-Arbeitsplätze, die arbeitslosen Frauen den Weg zu einem Job erleichtern sollen.

Das Material für beide Second-Hand-Geschäfte stammt aus Kleiderspenden, die man direkt in den Shops abgeben kann. Brauchbares wird wieder verkauft, der Rest über einen Großhändler verkauft.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Am Donnerstag, 19. September, lädt „Gwandolina" ab 9 Uhr zu einem Tag der offenen Tür. Um 15 Uhr gibt es eine Märchenstunde für Kinder, um 16.30 Uhr ein Märchen für Erwachsene. (TT, co)


Kommentieren


Schlagworte