Auffahrunfall: Betrunkener Lenker fuhr in Innsbruck auf Frauen los

Drei Frauen wollten einen Mann nach einem Unfall bis zum Eintreffen der Polizei von einer Fahrerflucht abhalten. Der 59-Jährige fuhr trotzdem los und verletzte dabei zwei der drei Frauen.

(Symbolfoto)
© Shutterstock

Innsbruck – Wilde Szenen spielten sich am Dienstagabend nach einem Auffahrunfall in Innsbruck ab. Ein 59-Jähriger musste bei der Kreuzung der Egger-Lienz-Straße mit der Fritz-Pregl-Straße an einer roten Ampel anhalten. Hinter ihm hatte eine 21-jährige Türkin, die mit ihrer Mutter und ihrer Schwester unterwegs war, ebenfalls abgebremst. Als die Ampel umschaltete, fuhr der Österreicher los, blieb aber wenig später völlig überraschend wieder stehen. Die 21-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr ihrem Vordermann auf.

Die beiden Lenker stiegen daraufhin aus ihren Autos aus. Beim anschließenden Gespräch bemerkte die Türkin, dass ihr Gegenüber betrunken war. Als sie ihm daraufhin erklärte, dass sie die Polizei verständigen werde, stieg der Mann wieder in sein Fahrzeug ein und wollte flüchten.

Verletzte Frauen in Klinik behandelt

Um das zu verhindern, stellten sich die drei Frauen vor den Wagen des Österreichers. Das hielt den Mann aber nicht davon ab, aufs Gaspedal zu steigen: Er schob die Frauen einige Meter vor seinem Fahrzeug her, ehe diese sich durch einen Sprung auf den Gehsteig retteten. Der 59-Jährige fuhr auf der Fritz-Pregl-Straße in Richtung Norden davon.

Durch den Vorfall wurden die Mutter und die Schwester der 21-jährigen Autofahrerin verletzt. Beide mussten in der Klinik Innsbruck ambulant behandelt werden. Im Zuge weiterer Ermittlungen konnte der 59-Jährige schließlich ausgeforscht und ebenfalls in der Klinik Innsbruck angetroffen werden. Ein durchgeführter Alkomattest verlief positiv. Der Mann wird angezeigt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte