Stundenlanger Feuerwehreinsatz: Brand in Wiener Hotel

In einem Apartmenthotel brach am Donnerstagnachmittag ein Feuer aus. Die Flammen in dem Stockwerk wurden zwar schnell gelöscht, doch die Feuerwehr musste das Dach öffnen. Drei Menschen wurden leicht verletzt.

Rund 70 Mann der Feuerwehr waren im Einsatz.
© APA/Georg Hochmuth

Wien – Ein Brand in einem Apartmenthotel hat am Donnerstagnachmittag und -abend zu einem stundenlangen Feuerwehreinsatz am Wiener Alsergrund geführt. Das Feuer brach laut Berufsfeuerwehr gegen 17.00 Uhr im fünften Obergeschoß des Hauses in der Rossauer Lände 23 aus. Am späteren Abend hatten die Einsatzkräfte die Flammen unter Kontrolle.

Drei Menschen wurden laut Andreas Huber, Sprecher der Berufsrettung, leicht verletzt. Die Feuerwehr löste laut ihrem Sprecher Gerald Schimpf Alarnstufe 2 aus und rückte mit 70 Mann und 15 Fahrzeugen an. Die Flammen in dem Stockwerk wurden zwar schnell gelöscht, weil sie sich zuvor allerdings in die Dachkonstruktion gefressen hatten, wurde es ein langwieriger Einsatz. Die Einsatzkräfte mussten von außen das Dach öffnen, um an den Brandherd zu gelangen.

Kurz vor 20.00 Uhr hatten sie das Feuer begrenzt, gegen 21.30 Uhr meldete Schimpf, dass alles unter Kontrolle sei. „Es geht eigentlich nur mehr um Nachlöschen, Sicherung und Aufräumarbeiten“, sagte Schimpf. „Wir werden aber sicher noch länger hier bleiben.“

Wegen des Einsatzes wurde die Rossauer Lände laut ÖAMTC gesperrt. Es entstand ein umfangreicher Stau, der gegen 19.30 Uhr bis auf die Nordbrücke zurückreichte. (APA)


Schlagworte