Facettenreiche Geschichte: Was das Dirndl schon alles aushalten musste

Luftiges Kleid für urlaubende Städter, Arbeitsgewand für arbeitende Mägde oder Code für politische Ausgrenzung im Nationalsozialismus. Das Dirndl erlebte schon viele Zuschreibungen. Dabei hat eigentlich alles ganz harmlos angefangen – mit einer Fahrt aufs Land im Sommer vor rund 100 Jahren.

Symbolfoto.
© iStock

Von Andrea Wieser

Am 21. September startet das Oktoberfest. Dann werden bis zu sechs Millionen Menschen über die Münchner Theresienwiese tanzen. Viele Besucherinnen werden im Dirndl kommen. In einem Kleid, das gut sitzt, eine praktische Schürze hat, aber auch eine Geschichte mit vielen Umbrüchen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte