Iran gibt britischen Öltanker „Stena Impero“ nun doch frei

Seit Mitte Juli war der britische Öltanker „Stena Impero“ im Iran festgehalten worden. Nun soll er wieder auf See gelassen werden.

Die Stena Impero auf einem Archivfoto.
© APA/AFP/handout/NICO KEMPS

Teheran – Der Iran gibt den seit Mitte Juli in der Straße von Hormuz festgehaltenen britischen Öltanker „Stena Impero“ frei: „Wie schon berichtet, sind die juristischen Untersuchungen abgeschlossen und die Verstöße des Schiffes wurden verziehen“, sagte Regierungssprecher Ali Rabiei am Montag.

Die Entscheidungen vor Ort zeigten, dass der Tanker losfahren dürfe, so der Sprecher laut Fars Nachrichtenagentur. Wann das der Fall sein werde beziehungsweise ob das Schiff bereits den Iran verlassen hat, sagte Rabiei nicht.

Die iranischen Revolutionsgarden hatten das Schiff am 19. Juli unter dem Vorwurf beschlagnahmt, Vorschriften des Seerechts im Persischen Golf missachtet zu haben. Die juristischen Untersuchungen in der südiranischen Hafenstadt Bandar Abbas hatten laut Teheran 65 Tage gedauert. (APA, dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte