Explosion in Supermarkt in Tirol forderte neun Verletzte

Eine Explosion in einem Supermarkt in St. Jodok am Brenner in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) hat neun Verletzte gefordert. Dies sagte eine Sprecherin der Rettung zur APA und bestätigte damit einen Bericht von ORF Tirol. Keiner der Patienten befinde sich in Lebensgefahr. „Es musste niemand in den Schockraum eingeliefert werden“, so die Sprecherin. Eine Person ist laut Polizei verschüttet worden.

Drei der Verletzten seien bereits in die Innsbrucker Klinik und in das Krankenhaus Hall in Tirol eingeliefert worden. Der Abtransport der weiteren sechs Personen wurde bereits vorbereitet. Zwei Notärzte und sechs Rettungswagen waren an Ort und Stelle.

Eine Person sei verschüttet worden. Sie befand sich noch in dem brennenden Gebäude, teilte die Polizei mit. Durch die Explosion wurde ein Brand ausgelöst. Die Löscharbeiten waren noch im Gange. Warum es zu der Explosion kam, war laut Exekutive noch unbekannt. Ersten Meldungen zufolge soll ein Arbeiter eine Gasleitung angebohrt haben, berichtete die „Tiroler Tageszeitung“.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren