UNO-Chef verkündet Bildung von Verfassungskomitee für Syrien

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat am Montag die Bildung eines Verfassungskomitees für Syrien verkündet. Das Gremium soll eine Verfassung für das Bürgerkriegsland ausarbeiten. „Ich glaube ernsthaft, dass die Schaffung eines von den Syrern organisierten und geleiteten Verfassungskomitees der Anfang eines politischen Weges zu einer Lösung aus der Tragödie heraus sein kann“, sagte Guterres.

Das Komitee werde unter Schirmherrschaft der UNO in Genf stehen, erklärte Guterres vor Journalisten in New York weiter und fügte hinzu, dass es in den kommenden Wochen einberufen werde.

Der Verfassungsausschuss war bereits im Frühling 2018 vereinbart worden. Mit ihm verbindet die UNO die Hoffnung, nach mehr als acht Jahren Bürgerkrieg einen neuen politischen Prozess einzuleiten. Bis zum Schluss war umstritten, mit welchen Personen das 150-köpfige Gremium besetzt werden soll.


Kommentieren