Scala befasst sich am 30. September mit Pereiras Demission

Eine ursprünglich am 7. Oktober geplante Scala-Aufsichtsratssitzung ist auf den 30. September vorgelegt worden. Der Aufsichtsrat unter der Leitung des Mailänder Bürgermeisters Giuseppe Sala wird das Demissionsschreiben von Intendanten Alexander Pereira zur Kenntnis nehmen, der zum Opernhaus in Florenz wechselt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Montag.

Pereira ist am Donnerstag offiziell zum neuen Intendanten des Opernhauses „Maggio musicale fiorentino“ in Florenz ernannt worden. Der italienische Kulturminister, Dario Franceschini, gab grünes Licht für seine Bestellung. Den Posten übernimmt Pereira am 15. Dezember. Das Datum des Wechsels nach Florenz sei mit der Mailänder Scala vereinbart worden, die Pereira noch leitet, kündigte der Florentiner Bürgermeister Dario Nardella an.

Zu Pereiras Nachfolge an der Mailänder Scala wurde im Juni Staatsopern-Chef Dominique Meyer ernannt. Dieser wird zwischen 1. März und 30. Juni 2020 die Wiener Staatsoper und die Mailänder Scala parallel leiten - und dann das Haus am Ring zwei Monate früher als ursprünglich geplant an seinen Nachfolger Bogdan Roscic übergeben.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren