WSG kehrt für Cup nach Wattens zurück, Stadionpläne in Warteschleife

Die WSG Tirol ist zurück in Wattens – wenn auch „nur“ fürs morgige Cup-Spiel gegen die Austria. Die Hoffnung auf ein Bundesliga-taugliches Gernot-Langes-Stadion lebt.

Ersatz-Spielstätte Tivoli: Die familiäre Wattener Atmosphäre erleben WSG-Fans vorerst nicht.
© gepa

Von Florian Madl

Wattens – Noch sprechen viele von „den Wattenern“, wenn von der WSG Swarovski Tirol die Rede ist. Und noch ist es auch ein befremdliches Gefühl, dass der Bundesliga-Aufsteiger seine Meisterschaftsspiele im Innsbrucker Tivoli, nicht im Gernot-Langes-Stadion bestreitet. „Hier sind wir einfach zuhause“, betonte die gestern bei einer Liga-Sitzung in Wien weilende Präsidentin Diana Langes. Da schwingt Heimweh mit, doch die Auflagen im Elite-Fußball lassen vorerst keine andere Option offen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte