Zillertaler Wildauer guter Neunter bei U23-WM-Zeitfahren

Markus Wildauer aus Schlitters hat am Dienstag bei den Straßen-Rad-Weltmeisterschaften in Harrogate ein Top-Ten-Ergebnis eingefahren. Der Ti...

Markus Wildauer und Patrick Gamper schlugen sich beachtlich.
© gepa

Markus Wildauer aus Schlitters hat am Dienstag bei den Straßen-Rad-Weltmeisterschaften in Harrogate ein Top-Ten-Ergebnis eingefahren. Der Tiroler landete im U23-Zeitfahren von Ripon über 30,3 km nach Harrogate auf Rang neun. Auf Weltmeister Mikkel Bjerg fehlten ihm 1:39 Minuten. Der Däne triumphierte zum dritten Mal en suite. Silber (Ian Garrison) und Bronze (Brandon McNulty) gingen an die USA.

„Ich habe mit einer Platzierung unter den besten Zehn nicht gerechnet. Das Gefühl zu Beginn war auch nicht gut, und so habe ich ein wenig gebraucht, bis ich meinen Rhythmus gefunden habe“, meinte Wildauer nach Rang neun. Die Bedingungen seien sehr schwierig gewesen. „Die Abfahrten waren sehr gefährlich, und das stehende Wasser hat das Rennen echt grenzwertig werden lassen.“

Der zweite Tiroler ÖRV-Fahrer im Feld, Patrick Gamper (Münster), platzierte sich bei heftigem Regen und damit schwierigen Verhältnissen mit 2:09 Minuten Rückstand an der 20. Stelle. (APA)


Kommentieren


Schlagworte