500-Kilo-Fliegerbombe in Regensburg gefunden: Großangelegte Evakuierung

2100 Bewohner wurden aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Zudem wurde der Schiffsverkehr auf der Donau und teilweise auch der Luftraum über der bayerischen Stadt gesperrt.

Blick auf die Altstadt von Regensburg (Archivbild).
© dpa

Regensburg – In Regensburg ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der 500 Kilogramm schwere Sprengkörper sei bei Bauarbeiten im Stadtbezirk Schwabelweis entdeckt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Rund 2100 Menschen wurden aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen, darunter auch Bewohner einer Behinderteneinrichtung. Noch am Dienstagabend sollte die Bombe entschärft werden.

In einer Arena wurde eine Notunterkunft eingerichtet. Nach Angaben der Polizei war geplant, den Schiffsverkehr auf der Donau und teilweise auch den Luftraum zu sperren. (APA/dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte