Hochbetrieb auch ohne Passagiere am Flughafen Memmingen

Die Arbeiten an der Start- und Landebahn am Flughafen Memmingen laufen auf Hochtouren. Am Wochenende wurde die erste Tragschicht asphaltiert...

Das große Finale: 20 Stunden standen Mensch und Maschine am Dienstag im Dauereinsatz, um die Deckschicht der Start- und Landebahn nahtlos aufzubringen.
© Flughafen Memmingen

Die Arbeiten an der Start- und Landebahn am Flughafen Memmingen laufen auf Hochtouren. Am Wochenende wurde die erste Tragschicht asphaltiert, am Dienstag folgte die Deckschicht. Sechs Fertiger, zwölf Walzen und 300 Arbeiter standen in sechs Asphaltkolonnen, acht Tiefbauteams und je sechs Fräskolonnen und Elektrotrupps zwei Wochen im Großeinsatz. 2700 Kubikmeter Beton und 57.000 Tonnen Asphalt wurden auf einer Fläche von 165.000 m² eingebaut. Das entspricht ca. 23 Fußballfeldern. Am 1. Oktober nimmt der Flughafen den Betrieb wieder auf. Die von 30 auf 45 Meter verbreiterte Piste entspricht den internationalen Standards. (fasi)


Kommentieren


Schlagworte