Exklusiv

Eine letzte gute Tat im Testament nicht vergessen

Fehlt ein Erbe und das Testament, freut sich der Staat. Die Initiative „Vergissmeinnicht“ wirbt daher für das gemeinnützige Vererben.

Wie wichtig es ist, ein Testament zu verfassen, vergessen die meisten Menschen.
© iStockphoto

Von Manuel Lutz

Innsbruck –Die Testamentserstellung ist auch heute noch ein Thema, mit dem sich die Menschen nicht gerne befassen. Vor allem die Tiroler nicht, wie aktuelle Zahlen einer Studie belegen. Um dafür zu sensibilisieren, lud die Ini­tiative „Vergissmeinnicht – Die Initiative für das gute Testament“ in Kooperation mit der Notariatskammer in die Claudiana Innsbruck ein.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte