Volkssternwarte eingeweiht: Sterne über dem Venet entdecken

Einen Blick in die Sterne werfen die Landecker künftig nicht nur, wenn sie ihr Horoskop lesen. Seit gestern geht das auch am Venet. Am Lande...

Gestern war der Himmel über dem Venet bedeckt.
© Reichle

Einen Blick in die Sterne werfen die Landecker künftig nicht nur, wenn sie ihr Horoskop lesen. Seit gestern geht das auch am Venet. Am Landecker Hausberg wurde die erste große Volkssternwarte Nordtirols eingeweiht. Frequentiert werden kann sie nicht nur in der Nacht, sondern auch am Tag. Dafür gibt es ein neues Sonnenteleskop, wie Astronom Norbert Span erklärte. Für ein scharfes Bild der Sterne und Planeten sorgt ein Spiegelteleskop mit 16 Zoll Durchmesser. Das neue Gebäude nahe der Venet-Gipfelhütte steht genaugenommen knapp an der Gemeindegrenze noch auf Fließer Grund. Gestern Nachmittag wurde es vom Zammer Pfarrer Herbert Traxl gesegnet. „Der Blick ins Universum kann den modernen Menschen wieder zum Staunen bringen", freute er sich über die neue Infrastruktur, die Hobbyastronomen aus dem ganzen Land und darüber hinaus anlocken soll, wie Venet-Vorstand Werner Millinger hofft. „Es ist tirolweit sicher einzigartig", betonte der Zammer Bürgermeister Siggi Geiger.

Gefördert wurde die Sternwarte über das Interregprojekt Terra Raetica unter Sternen. Projektträger ist der Tourismusverband TirolWest. Künftig soll es von Sternenguides geleitete Führungen am Nachhimmel über dem Venet geben. (mr)

Norbert Span warf trotzdem einen Blick durchs neue Teleskop.
© Reichle

Kommentieren


Schlagworte