FPÖ schwankt angeschlagen in den Wahltag

Die Spesenaffäre rund um den früheren FPÖ-Chef Strache trifft die Partei zur Unzeit. Am Dienstag tagen die Granden. Es wird eine Krisensitzung werden.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Hartlieb Wild • 28.09.2019 14:36
"Spesen-Affaere-Ewald-Stadler-im-Talk": Na, BUMM, wen da auch nur die Hälfte dessen nachweisbar stimmt, was Hr Stadler vorträgt, dann haben wir noch eine heiße Zeit vor uns. Und, zur Erinnerung, gewisse Herrschaften aus der unseligen SCHÜSSEL-Zeit stehen ja - bald anderthalb Jahrzehnte danach - immer noch vor Gericht!!!!! Also: KURZ hat diese blauen Leute wider ernster, seriöser Mahnungen und uU auch wider besseren Wissens an die Macht und an die mit UNSEREM Steuergeld gefüllten "Futtertröge" gebracht! KURZ betrachtet die FPÖ immer noch als den "billigsten" Mehrheitsbeschaffer und läßt nicht erkennen, ob er diese Variante ausschließt. Wer immer noch naiv und blindlings Kurz wählt, darf sich nicht wundern, wenn er Blau - erwünscht oder nicht - dazubekommt. Es stehen auch noch andere seriöse und ehrliche Alternativen zur Wahl. ------------------------------- SEHENSWERT: FPÖ-Spesen-Affäre: Ewald Stadler im Talk mit Werner Sejka PULS 24, Interview, 26.09.2019 https://www.puls4.com/Puls24/videos/TALKS/FPOe-Spesen-Affaere-Ewald-Stadler-im-Talk-mit-Werner-Sejka Heinz-Christian Strache und seine Frau sollen sich jahrelang an FPÖ-Geldern vergriffen haben, sagt Ex-Parteifreund Ewald Stadler.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen