Lawinenschaden an Kulm-Schanze erfolgreich beseitigt

Beim erst im Frühjahr klar ersichtlich gewordenen Lawinen-Schaden hatten laut Berechnungen rund 600 Kubikmeter Schnee teilweise die Glas- und Stahlbanden sowie Teile der Stahlkonstruktion beschädigt.

Dem Skiflug-Weltcup im Februar 2020 am Kulm steht nichts im Wege.
© gepa

Bad Mitterndorf – Die Skiflugschanze auf dem Kulm im steirischen Salzkammergut ist nicht nur organisatorisch, sondern auch bautechnisch bereit für den nächsten Skiflug-Weltcup im Februar 2020. So wurden nun auch die schweren Schäden, die vergangenen Winter eine Lawine am Anlauf angerichtet hatte, erfolgreich beseitigt.

Vergangenen Februar war der langjährige Kulm-Organisator Hubert Neuper zurückgetreten. Mittlerweile wird der Event in der Steiermark im Auftrag des ÖSV von einem lokalen Team abgewickelt. Beim erst im Frühjahr klar ersichtlich gewordenen Lawinen-Schaden hatten laut Berechnungen rund 600 Kubikmeter Schnee teilweise die Glas- und Stahlbanden sowie Teile der Stahlkonstruktion beschädigt.

Nach den erfolgreichen Reparaturen hatte die FIS schon zwei Wochen vor den nun endgültig abgeschlossenen Arbeiten grünes Licht für die Benutzung des Anlaufs gegeben. Während der Schadensbeseitigung wurden auch neu entwickelte Sicherheitsabdeckungen der Fräsen-Führungsschienen installiert, was den Sprungbetrieb für die Sportler sicherer macht. (APA)


Kommentieren


Schlagworte