Safety Car brachte Auer um möglichen ersten Sieg in Japan

Mit einer sehenswerten Aufholjagd von Platz 15 auf 5 ist Lucas Auer im 6. und vorletzten Rennen der japanischen Super Formula in Mimasaka ei...

Super-Formula-Pilot Lucas Auer.
© ogasa-photo

Mit einer sehenswerten Aufholjagd von Platz 15 auf 5 ist Lucas Auer im 6. und vorletzten Rennen der japanischen Super Formula in Mimasaka ein starkes Rennen gelungen. Der Tiroler lag auf dem Okayama Circuit zwischendurch sogar einige Runden in Führung, ehe ihn ein Safety Car um den möglichen ersten Sieg brachte.

„Das war heute ein unfassbares Rennen. Ich musste nach dem Qualifying volles Risiko nehmen, bin mit Softreifen los gefahren und war nach wenigen Runden schon Vierter“, berichtete Auer aus Japan. Durch das Safety Car büßte der Österreicher aber 35 Sekunden ein. „Meine Strategie war dadurch kaputt, die anderen haben einen Gratis-Boxenstopp bekommen“, bedauert der Tiroler. Er war trotzdem „riesig happy“. „Ich war heute eines der schnellsten Autos da draußen.“

Auer erhielt für Platz fünf vier Meisterschaftspunkte und machte in der umkämpften Fahrwertung einen Sprung von Platz elf auf Rang sechs. Das Finale zur Super Formula geht in vier Wochen in Suzuka in Szene. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte