Feuer in saudischem Bahnhof für Hochgeschwindigkeitszüge

Bei einem Feuer in einem Bahnhof für Hochgeschwindigkeitszüge in Saudi-Arabien sind mindestens fünf Menschen verletzt worden. Dies berichtete am Sonntagabend das staatliche Fernsehen. Zur Ursache des Brandes machten die Behörden zunächst keine Angaben. In Videos auf Twitter war zu sehen, wie riesige Rauchwolken über dem Gebäudekomplex in Jeddah (Dschidda) aufstiegen.

Der Bahnhof war für den neuen Hochgeschwindigkeitszug zwischen den heiligen Stätten Mekka und Medina gebaut worden, der vergangenen Herbst den Betrieb aufnahm. Der Haramain getaufte Zug bringt Pilger und andere Passagiere in zwei Stunden von einer Stadt zur anderen. Zuvor brauchten sie rund fünf Stunden für die 450 Kilometer.

Mekka und Medina sind die beiden wichtigsten islamischen Pilgerstätten und ziehen jedes Jahr Millionen Pilger an. König Salman hatte die Strecke im September 2018 eingeweiht, auf der Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 Kilometern pro Stunde verkehren. Das spanische Konsortium Al-Shoula hatte 2011 den Zuschlag für das Projekt erhalten, dessen Gesamtkosten sich letztlich auf mehr als sieben Milliarden Euro beliefen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren