US-Billig-Modekette Forever 21 ist insolvent: Viele Filialen vor Schließung

Die insolvente Kette hat eine Restrukturierung geplant und Gläubigerschutz angemeldet. 178 Filialen in den USA und die meisten in Europa und Asien werden geschlossen.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto.
© Erwin Wodicka

Bangalore – Die 1984 gegründete US-Billig-Modekette Forever 21 mit 815 Geschäften in 57 Ländern hat den Kampf mit den Online-Rivalen Amazon & Co verloren und Insolvenz angemeldet. Es wurde Gläubigerschutz beantragt, wie das in Los Angeles ansässige Unternehmen mitteilte. Die nun geplante Restrukturierung soll es ermöglichen, sich auf den profitablen Kern zu konzentrieren.

Im Zuge dessen sollen 178 Filialen in den USA und die meisten Filialen in Asien und Europa geschlossen werden. Der Trend zum Online-Einkauf hat in den USA seit Anfang 2017 mehr als 20 US-Einzelhändler in die Pleite getrieben, darunter Sears und Toys ‚R‘ Us. (APA/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte