Fluchtversuch aus Berliner Gefängnis: Häftling schweißte Gitterstäbe auf

Die Flucht endete noch am Gefängnisgelände: Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt entdeckten den 52-Jährigen und nahmen ihn wieder fest.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Berlin – Ein Gefangener der Berliner Justizvollzugsanstalt (JVA) Tegel hat zwei Gitterstäbe seiner Zelle aufgeschweißt und sich aus dem Fenster abgeseilt. Mitarbeiter der JVA hätten den 52-Jährigen vor dem Zellengebäude entdeckt, sagte ein Sprecher der Justizverwaltung am Montag. Zu dem Ausbruchsversuch soll es am frühen Montagmorgen gekommen sein.

Der Gefangene hätte aber noch nicht die äußeren Anlagen überwunden, betonte der Sprecher. Wie es dem Mann, der zu lebenslanger Haft verurteilt worden war, gelungen ist, die Stäbe aufzuschweißen, war zunächst unklar. „Das ist außergewöhnlich. Das ist ein Vorfall, den wir untersuchen müssen“, sagte der Sprecher. (APA/dpa)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte