Polizei hob Cannabis-Plantage in Oberperfuß aus

Der Geruch verriet den 35-Jährigen schon bevor die Polizei das Haus betrat. Mehrere Pflanzen, Aufzuchtstationen sowie „Hasch-Brownies“ waren dort zu finden – angeblich zur Linderung von Rückenschmerzen.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Reuters/David McNew

Oberperfuß – Die Cannabis-Plantage eines 35-Jährigen aus Oberperfuß flog am Montag auf. Als die Polizei unterstützt von Spürhunden anrückte, bemerkte sie schon außerhalb des Hauses einen intensiven Cannabisgeruch. Bei der Hausdurchsuchung bestätigte sich der Verdacht: Die Beamten fanden eine erntereife Cannabispflanze, zwei selbstgebaute Holzverschläge mit zwei Indoor-Aufzuchtstationen im Keller sowie eine ordentliche Menge abgeernteter Blüten auf dem Dachboden. Außerdem besaß der Einheimische „Hasch-Brownies“ und diverse Suchtgiftutensilien, berichtet die Polizei.

Der 35-Jährige gab an, die Drogen lediglich zur Linderung seiner starken Rückenschmerzen zu konsumieren. Er muss mit einer Anzeige rechnen. (TT.com)


Schlagworte