Von Fohlenauktion bis Weltausstellung: Am Ebbser Fohlenhof geht es rund

Der Haflinger Pferdezuchtverband rüstet sich für die Weltausstellung.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Almsommer geht für die Haflinger zu Ende. Am 12. Oktober werden sie bei einem Fest am Fohlenhof erwartet.
© fohlenhof ebbs

Ebbs –Am vergangenen Wochenende die große Stutfohlenauktion am Fohlenhof, am 12. Oktober der Tag der Junghengste und das letzte November-Wochenende und erste Dezember-Wochenende der Ebbser Haflinger Advent. Es ist viel los im und um das Gestüt, sehr zur Freude der Touristiker und der Gemeinde. „Der Haflingerverband ist näher bei den Menschen und am Dorf als früher“, freut sich der Ebbser Bürgermeister Josef Ritzer. Doch aller Fokus ist bereits auf das „Leuchtturmereignis“ gerichtet, wie Gestütsleiter und Geschäftsführer Robert Mair erzählt. Von 21. bis 23. Mai 2020 findet wieder die Halfingerweltausstellung statt. Züchter aus der ganzen Welt werden ihre Pferde bei diesem alle fünf Jahre stattfindenden Großereignis zeigen. An die 700 Tiere werden im neuen, modernisierten Fohlenhof dem Pub­likum präsentiert. Laut Veranstalter rechnet man nach den Erfahrungen von 2015 mit bis zu 20.000 Besuchern.

Zufrieden zeigt sich Mair auch mit der Stutfohlenauktion, bei der gewissermaßen der Dow-Jones-Index, der Richtpreis für die Haflinger-Pferde festgelegt wird. 105 Fohlen wurden angeboten, der Durchschnittspreis betrug 2900 Euro. (wo)


Kommentieren


Schlagworte