Plus

Die Tiroler Gemüsebauern kämpfen mit Arbeitskräftemangel

Beim Gemüsefest in Hall plädierte Obmann Josef Posch für höhere Kontingente aus Drittstaaten. Die Branche setzt weiter auf Innovation.

  • Artikel
  • Diskussion (4)
Präsentierten Tirols Gemüsevielfalt: v. l. NR Hermann Gahr, WK-Gremialobmann Stefan Mair, Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger und Josef Posch, Obmann der Tiroler Gemüsebauern.
© Domanig

Hall –Über 60 unterschiedliche Gemüsesorten werden in Tirol angebaut. Einen Einblick in diese erstaunliche Vielfalt bot gestern das Gemüsefest, die jährliche Leistungsschau der Tiroler Gemüsebranche.


Kommentieren


Schlagworte