Plus

Mieter laufen Sturm: Eine E-Mail stoppt Wohnbau in Kufstein

Ehemalige Buwog-Anlage soll saniert und aufgestockt werden. Bei einem Informationsabend blieben Fragen offen, daher liefen Mieter dagegen Sturm. Der Gemeinderat verschob daraufhin die Beschlussfassung.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
BM Martin Krumschnabel im Gespräch mit Mietern.
© Otter

Von Wolfgang Otter

Kufstein –Es war eine E-Mail. Adressiert an Vertreter des Kufsteiner Gemeinderates und die Tiroler Tageszeitung. Die Wirkung des kurzen Schreibens dürften selbst die Absender nicht erwartet haben. Ein seit Monaten ausverhandelter und von allen Kommunalpolitikern begrüßter Umbau und Ausbau der Wohnanlagen in der Langkampfener Straße / Stimmerfeldstraße (ehemals Buwog) muss weiter warten. Es hätte für den Bebauungsplan keine klare Mehrheit im Gemeinderat gegeben, eventuell sogar eine Ablehnung. Daher wurde der Punkt nach einer Sitzungsunterbrechung von der Tagesordnung genommen.


Kommentieren


Schlagworte