Foda bangt um Alaba: Kein Bruch, aber starke Rippenprellung

Der Bayern-Star ist mit der Verletzung, die er sich bei einem schweren Foul von Tottenhams Serge Aurier zugezogen hatte, für die EM-Qualifikationsspiele des ÖFB-Teams kommende Woche fraglich.

  • Artikel
  • Diskussion

München – Österreichs Fußball-Star David Alaba hat sich im Champions-League-Spiel am Dienstag bei Tottenham (7:2) eine starke Rippenprellung zugezogen. Einen Bruch erlitt der 27-Jährige nicht, gab sein Club Bayern München am Donnerstag bekannt.

Alaba ist mit der Verletzung, die er sich bei einem schweren Foul von Tottenhams Serge Aurier zugezogen hatte, für die EM-Qualifikationsspiele des ÖFB-Teams kommende Woche in Wien gegen Israel (10. Oktober) und in Ljubljana gegen Slowenien (13. Oktober) fraglich.

Für Bayern-Trainer Niko Kovac hat einen Einsatz von David Alaba am Samstag (15.30 Uhr/live Sky) im Ligaspiel gegen 1899 Hoffenheim noch nicht abgeschrieben. „Bei David müssen wir von Tag zu Tag schauen“, sagte Kovac in seiner Pressekonferenz am Donnerstag angesichts dessen starker Rippenprellung. „Da müssen wir den morgigen Tag abwarten.“(APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte