Geständnis nach Überfall auf die beiden Arsenal-Stars Özil und Kolasinac

Der 30-Jährige sagte am Donnerstag vor dem Gericht von Snaresbrook im Nordosten der britischen Hauptstadt aus, er habe die Uhren der beiden Arsenal-Profis stehlen wollen.

  • Artikel
  • Diskussion
Mesut Özil und Sead Kolasinac wurden bei dem Überfall nicht verletzt. Die mutmaßlichen Täter konnten ausgeforscht werden.
© imago

London – Ein Verdächtiger hat den fehlgeschlagenen Raubüberfall auf die Fußballstars Mesut Özil und Sead Kolasinac in London gestanden. Der 30-Jährige sagte am Donnerstag vor dem Gericht von Snaresbrook im Nordosten der britischen Hauptstadt aus, er habe die Uhren der beiden Arsenal-Profis stehlen wollen. Das Urteil soll am 1. November fallen. Ein zweiter Verdächtiger muss am Freitag vor Gericht.

Der Deutsche Özil und sein bosnischer Clubkollege Kolasinac waren im Juli im Norden Londons von zwei Motorradfahrern attackiert worden, als sie mit dem Auto unterwegs waren. Aufnahmen aus einem Überwachungsvideo zeigten, wie Kolasinac sich den mit Messern bewaffneten Angreifern entgegenstellt. Beide Spieler blieben unverletzt, wurden aus Sicherheitsgründen aber vorübergehend aus dem Kader von Arsenal gestrichen. (APA/AFP)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte