Fünf Tote bei Attacke in Pariser Polizeipräfektur

  • Artikel
  • Diskussion

Bei einer Messerattacke in der Pariser Polizeipräfektur sind laut französischen Medien insgesamt fünf Menschen getötet worden. Vier Polizisten seien ums Leben gekommen, auch der Täter sei tot, berichteten die Nachrichtensender BFMTV und Franceinfo am Donnerstag. Laut Medien war der Täter ein Verwaltungsbediensteter der Polizeidirektion, die im Herzen der französischen Hauptstadt liegt.

BFMTV berichtete, wahrscheinlicher Hintergrund der Tat sei ein interner Konflikt innerhalb der Polizeibehörde gewesen. Der Bereich in der Nähe der Kathedrale Notre-Dame wurde weiträumig abgesperrt.

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron besuchte den Tatort. Macron habe den Mitarbeitern der Polizeidienststelle seine Unterstützung und Solidarität bekundet, hieß es am Donnerstag. Er wurde demnach von Innenminister Christophe Castaner und dem französischen Innenstaatssekretär Laurent Nunez begleitet.

Die Tat ereignete sich gegen 13.00 Uhr. Der mutmaßliche Täter habe ein Keramikmesser benutzt, berichtete BFMTV. Er sei nach dem Angriff erschossen worden. Die Polizei nahm zunächst keine Stellung zu den Berichten.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren