Leichenteile in Wiener Kühltruhe gefunden: Mieter wird befragt

Einen schrecklicken Fund machte die Wiener Polizei: Aus einer Kühltruhe drang Gestank. Wie sich herausstellte, tauten dort Leichenteile auf.

  • Artikel
Der Inhalt von Platiksäcken in einer Kühltruhe wird von der Gerichtsmedizin untersucht.
© APA

Wien – In einem Kellerabteil eines Mehrparteienhauses in Wien-Floridsdorf hat die Polizei am Donnerstag Plastiksäcke „mit möglicherweise verwesendem Inhalt“ sichergestellt, wie es zunächst hieß. Laut Gerichtsmedizin handelt es sich dabei um Leichenteile, berichtete die Exekutive am Abend. Todesursache und Identität der Person waren noch unbekannt. Der Mieter des Abteils wird von den Ermittlern befragt.

Die Kühltruhe stand im Keller dieses Mehrparteienhauses in Wien.
© APA

„Personen“, so Dittrich, hatten im Zuge von Räumungsarbeiten massiven Gestank wahrgenommen. Sie wendeten sich gegen Mittag an die Polizeiinspektion Donaufelder Straße. Die Beamten stießen in dem Kellerabteil auf die großen Müllsäcke in einer nicht eingeschalteten Kühltruhe. Wegen des Verwesungsgeruchs wurde das Landeskriminalamt verständigt.

Ob ein Verbrechen vorliegt, war noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Mieter des Abteils in der Mengergasse wurde inzwischen ausgeforscht und wird von Beamten des Landeskriminalamts befragt. Mehr wollte der Sprecher dazu und zur Person vorerst nicht sagen.

Der Mann hätte Medienberichten zufolge heute delogiert werden sollen. Wie Dittrich bestätigte, war der Strom zuvor abgedreht worden und die Leichenteile tauten auf. Neue Erkenntnisse aus der Obduktion und der Einvernahme erwartete die Polizei bis Freitagvormittag. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte