Thiem gewann Peking-Finale gegen Tsitsipas

  • Artikel
  • Diskussion

Dominic Thiem hat am Sonntag in Peking seinen 15. Karriere-Titel geholt. Der 26-jährige Niederösterreicher bezwang im Finale als Topfavorit den als Nummer 3 gesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas nach 2:11 Stunden und Satzrückstand 3:6,6:4,6:1 und holte seinen vierten Saisontitel nach Indian Wells, Barcelona und Kitzbühel.

Für Thiem, der weiter die Nummer fünf der Welt bleibt, war es der vierte Hartplatz-Titel. Neben einem auf Gras (Stuttgart/2016) hat er alle anderen auf seinem Lieblingsbelag Sand errungen. Erstmals holte er sich den Siegerscheck (über umgerechnet 669.000 Euro) bei einem Turnier in Asien ab. Auf diesem Kontinent war es zuvor nicht nach Wunsch gelaufen. In Shanghai, wo Thiem ab kommender Woche beim Masters-1000-Turnier aufschlägt, ist er in bisher vier Events (2014, 2015, 2017 und 2018) nie über die zweite Runde hinausgekommen.

Bei den Damen endete das Final-Duell zweier Grand-Slam-Siegerinnen von 2019 am Sonntag in Peking mit dem Titelgewinn der Japanerin Naomi Osaka. Sie bezwang die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty aus Australien mit 3:6,6:3,6:2 durch. Für Osaka war es der zweite Turniersieg in Serie nach jenem in ihrer Geburtsstadt Osaka.


Kommentieren