Außer Rand und Band: 25-Jähriger ging in Telfs auf Polizisten los

Am Samstagabend dürfte ein 25-Jähriger zu tief ins Glas geschaut haben. Der Mann pöbelte Wirte und Gäste in zwei Lokalen an. Am Ende tobte und schrie er, trat um sich und widersetzte sich der Festnahme.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© TT/Kristen

Telfs – Eine Kneipentour in Telfs endete für einen 25-Jährigen in einer Gefängniszelle. Gegen 21 Uhr begann der Österreicher den Abend in einem ersten Lokal. Nachdem er einiges an Alkohol getrunken hatte, wurde er laut Polizei dem Wirt gegenüber ausfällig, schrie herum und pöbelte andere Gäste an. Nach mehrmaliger Aufforderung verließ der 25-Jährige das Lokal – und zog weiter ins nächste.

Auch hier konnte er sich nicht lange benehmen. Wieder wurde er aggressiv gegen den Wirt und die Gäste. Erneut musste er das Lokal verlassen. An seiner dritten Station legte sich der Mann kurz vor Mitternacht schon am Eingang mit einem Securitymitarbeiter an. Polizisten wurden herbeigerufen, der Mann weggewiesen. Als er nicht von alleine gehen wollte, führten ihn die Beamten weg.

Polizisten verletzt

Plötzlich rastete der 25-Jährige völlig aus. Er schrie, trat um sich und versuchte, sich loszureißen. Als die Beamten ihn festnehmen wollten, widersetzte er sich heftig: Er tobte, trat, schlug um sich. Letztendlich legten ihm die Polizisten Handfesseln an. Der Mann wurde zur Polizeiinspektion Telfs gebracht und in vorläufige Verwahrung genommen. Ein Alkotest verlief positiv. Der 25-Jährige und zwei Polizisten erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Am Sonntagabend wurde der Österreicher dann in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. Ihn erwarten nun Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft und der Bezirkshauptmannschaft. (TT.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte