Land würdigt Manu Delago mit Preis für zeitgenössische Musik

„Damit würdigen wir seine Arbeit, die weit über die Grenzen Tirols hinausstrahlt“, begründet Kulturlandesrätin Beate Palfrader die Auszeichnung des Tiroler Musikers und Komponisten Manu Delago.

Der Hang-Virtuose Manu Delago.
© Markus Hauser

Innsbruck – Der Tiroler Musiker und Komponist Emanuel „Manu“ Delago wird am Montagabend mit dem Preis des Landes Tirol für zeitgenössische Musik ausgezeichnet. „Damit würdigen wir seine Arbeit, die weit über die Grenzen Tirols hinausstrahlt: Manu Delago ist mit seiner kompositorischen und interpretatorischen Tätigkeit international erfolgreich, gleichzeitig ist er seiner Heimat eng verbunden“, gratuliert Tirols Kulturlandesrätin Beate Palfrader dem Künstler. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen.

Die Juryentscheidung erläutert Palfrader mit den Worten: „Seine Musik lässt sich keinem Genre zuordnen. Doch mit seinem Hauptinstrument, dem Hang, hat er zahlreiche Kompositionen geschaffen und damit gezeigt, wie vielseitig dieses erst seit dem Jahr 2000 existierende Instrument ist,“ (TT.com)

Zur Person

Manu Delago (35) absolvierte seine Ausbildung am Musikgymnasium Innsbruck, am Konservatorium und am Mozarteum sowie an der Guildhall School in London. Mit seinem Solostück „Mono Desire" erreichte Manu Delago über fünf Millionen Menschen auf Youtube.

Er begleitete als Schlagzeuger die Isländische Sängerin Björk auf drei Welttourneen und für seine Arbeit am Album „Land of Gold" der Sitarspielerin Anoushka Shankar wurde er für den Grammy nominiert.

Neben Auftritten in den großen Opernhäusern der Welt hat das Musiktalent zahlreiche Kompositionen für Chöre und Orchester geschrieben wie das „Concertino Grosso", das er als Solist mit dem London Symphony Orchestra aufgenommen hat.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte