63-Jähriger saß E-Mail-Betrügern auf und verlor fünfstelligen Betrag

In einem E-Mail, das aussah, als käme es von seiner Bank, wurde der Innsbrucker aufgefordert, seine Kontodaten anzugeben.

Symbolfoto.
© iStock

Innsbruck – Opfer eines E-Mail-Betrugs wurde am vergangenen Samstag ein 63-Jähriger in Innsbruck. Er erhielt ein Mail, in dessen Betreff der Name des Bankinstitus anführt war, bei dem der Mann Kunde ist.

Im Text wurde er laut Polizei aufgefordert, einen Link zu öffnen und in der Folge Benutzername und Passwort seines Onlinebanking-Zugangs anzugeben. Der 63-Jährige ahnte nichts vom Betrug und tat wie ihm geheißen.

Die unbekannten Täter buchten dem Mann daraufhin einen fünfstelligen Eurobetrag von seinem Konto ab. Die Polizei ermittelt im Fall. (TT.com)


Schlagworte