Exklusiv

Nulldefizit 2020 wackelt, Bund zahlt für Seefeld keinen Cent mehr

Die Mehrkosten für die sportliche Infrastruktur der Nordischen WM in Seefeld von 2,7 Mio. Euro beschäftigen nach wie vor die Politik. Finanz- und Sportminister Müller verweist auf Fördervertrag von maximal 8,8 Mio. Euro.

Platter muss derzeit schwierige Verhandlungen führen.
© Foto TT/Rudy De Moor

Von Peter Nindler

Innsbruck, Seefeld —Am 12. November will die schwarz-grüne Landesregierung das Doppelbudget für die nächsten beiden Jahre verabschieden und dem Landtag zuweisen. In den vergangenen sieben Jahren hat das Land ausgeglichen gewirtschaftet, auch heuer wird es kein Budgetdefizit geben. Für 2020/21 ist das allerdings mehr als unsicher. Seit gestern verhandeln ÖVP und Grüne über den vorgelegten Budgetentwurf in Höhe von rund 3,8 Milliarden Euro.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte