Touristin verlor durch Hai-Angriff beide Hände

Bei einem Hai-Angriff vor der Küste von Französisch-Polynesien ist eine französische Touristin schwer verletzt worden. Ein Weißspitzenhai habe der 35-Jährigen am Montag in Brust und Arme gebissen, teilte die Feuerwehr am Dienstag mit. Die Frau, die sich auf einem Walbeobachtungstrip befunden habe, habe beide Hände sowie viel Blut verloren und sei in ein Krankenhaus geflogen worden.

Die örtliche Feuerwehr sagte, zwei Krankenschwestern seien am Unglücksort gewesen und hätten Erste Hilfe geleistet. Haiangriffe ereignen sich vor der Küste der Pazifikinselgruppe Französisch-Polynesien nur selten.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren