Philippa Strache gab noch keine Verzichtserklärung ab

Ob Philippa Strache ihr Mandat annehmen wird, ist auch einen Tag vor der konstituierenden Sitzung des Nationalrats noch offen. Bisher ist jedenfalls keine Verzichtserklärung im Wiener Rathaus eingelangt, wie ein Sprecher des für die Landeswahlbehörde zuständigen Stadtrats Jürgen Czernohorszky (SPÖ) am Dienstag der APA berichtete. Eine gesetzliche Frist für die Entscheidung gibt es nicht.

Sollte Strache nicht zur Angelobung erscheinen, kann sie ihr Mandat noch immer später annehmen. Falls sich Philippa Strache für einen Mandatsverzicht entscheidet, wird ihr Sitz von Markus Tschank übernommen. Er war auf der blauen Wiener Landesliste auf dem vierten Platz, also unmittelbar hinter Strache, gereiht.

Fix ist vorerst nur: Die Ehefrau des ehemaligen FPÖ-Obmanns Heinz-Christian Strache wird zumindest nicht Mitglied im FPÖ-Klub. Die Freiheitlichen haben dies bereits klargestellt.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren