Exklusiv

Investitionspaket: „Kollisionswarnung“ am Innsbrucker Flughafen

Der Streit um das Investitionspaket von 150 Millionen Euro hebt nun so richtig ab - Aufklärung ist angesagt. Das Land will von der IKB als Flughafen-Mehrheitseigner Solidarität.

Am Samstag lädt der Flughafen wie alle Jahre zum großen Flughafenfest. Heute hat sich der 40-köpfige Gemeinderat angesagt. Aber nicht zum Feiern.
© Vanessa Rachlé / TT

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck — Am Nationalfeiertag werden Tausende zum Flughafenfest erwartet. Politik wie Gesellschaftern des Airports ist nicht zum Feiern. Der Streit um das Investitionspaket von 150 Millionen Euro hebt nun so richtig ab. Heute soll der Gemeinderat die geforderte Aufklärung bekommen. Auch, dass zur Finanzierung kein öffentliches Geld notwendig sei. Land wie IKB und Stadt könnten aber auf Dividenden verzichten müssen. Wirtschafts-Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (VP) pocht im Streit mit BM Georg Willi (Grüne) auf Rückendeckung durch die Kommunalbetriebe (IKB) als Flughafen-Mehrheitseigner.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte