Von Windböe erfasst: Paragleiter in Westendorf verunglückt

Kurz nach dem Start wurde der Gleitschirm des Deutschen von einer Windböe um 180 Grad gedreht. Der Pilot verlor die Kontrolle und prallte gegen den Hang.

(Symbolfoto)
© ZOOM-TIROL

Westendorf – Ins Krankenhaus Kufstein musste am Mittwochnachmittag ein deutscher Paragleiter geflogen werden. Der 55-Jährige war gegen 14.15 Uhr in Westendorf auf der Hohen Salve am sogenannten Südstartplatz gestartet. Nach einigen Metern wurde der Schirm von einer Windböe erfasst und um 180 Grad gedreht. Der Pilot verlor die Kontrolle und steuerte unkontrolliert in Richtung Hang. Als der Deutsche gegen den steilen Starthang prallte, zog er sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Schlagworte