Exklusiv

Regisseur Joseph Vilsmaier: „Ich hatte eigentlich die schönste Zeit“

Zuerst Kameramann, später Regisseur: Seit 60 Jahren spielt Joseph Vilsmaier eine Rolle im deutschen Filmbusiness. Ein Gespräch über ganz Neues und längst Vergangenes.

Joseph Vilsmaier im TT-Interview.
© Foto TT/Rudy De Moor

Filme machen ist seine Leidenschaft. Der in München geborene Joseph Vilsmaier, der heuer 80 wurde, kann inzwischen auf eine 60-jährige Karriere zurückblicken: Seine erste Produktion als Regisseur war „Herbstmilch“ (1988), später verfilmte er historische Stoffe, etwa in „Stalingrad“ (1993) oder „Nanga Parbat“ (2010). Zum Drehen suchte er immer wieder Orte in Tirol auf: Die Romanverfilmung „Schlafes Bruder“ etwa wurde u. a. in St. Anton gedreht. Und auch für seinen neuen Film kehrt er zurück.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte