Strukturplan Pflege: Bezirksweit 1501 Plätze in der Langzeitpflege

Der Strukturplan Pflege läuft seit 2012 — nun präsentiert man bezirksweit die Endergebnisse der entsprechenden Evaluierung. Für den Bezirk I...

Der Strukturplan Pflege läuft seit 2012 — nun präsentiert man bezirksweit die Endergebnisse der entsprechenden Evaluierung. Für den Bezirk Innsbruck-Land fasste Gesundheits- und Pflegelandesrat Bernhard Tilg das Ergebnis gestern zusammen. Für die Langzeitpflege im Heim stehen insgesamt 1501 Plätze zur Verfügung. Zusätzlich entstehen in den nächsten drei Jahren sieben neue Plätze in der Kurzzeit- sowie 53 in der Tagespflege, um die pflegenden Angehörigen zu unterstützen.

Im Rahmen des Strukturplanes Pflege werden gleichzeitig die mobilen Dienste um auf insgesamt 263.653 Leistungsstunden jährlich gesteigert. 2022 stehen zugleich insgesamt 425 Plätze für das betreute Wohnen zur Verfügung. „Mit dieser Evaluierung ist in Abstimmung mit den Planungsverbänden des Bezirks eine zielgerichtete Bedarfsanpassung für eine optimale Betreuung zu Hause und im Heim gelungen", erklärte Tilg. Um den bevölkerungsreichsten Tiroler Bezirk für die kommenden medizinischen und pflegerischen Herausforderungen zukunftsfit zu machen, stehen bis 2022 außerdem insgesamt 30 Plätze im Bereich der Übergangspflege zur Verfügung. Mit 162 für die Schwerpunktpflege errichteten Betten in der Landespflegeklinik in Hall ist das Plansoll des Pflegestrukturplanes bereits verwirklicht worden. (TT)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte