In Vomp sollen künftig maximal 40 km/h gefahren werden

Sie wollen es wie die Schwazer machen und den Verkehr in Vomp etwas einbremsen. Ein flächendeckendes Tempo 40 auf allen Gemeindestraßen soll...

Die Vomper wünschen sich im gesamten Gemeindegebiet eine 40-km/h-Beschränkung.
© Fankhauser

Sie wollen es wie die Schwazer machen und den Verkehr in Vomp etwas einbremsen. Ein flächendeckendes Tempo 40 auf allen Gemeindestraßen soll eingeführt werden. Damit nicht genug, planen die Vomper Gemeinderäte, an vier ausgewählten Standorten (Au, Fiecht, Altmahd und Schützenweg) stationäre Radarmessgeräte zu installieren, um die Geschwindigkeitsbegrenzung zu kontrollieren.

Dazu wurde ein Planungsbüro bereits beauftragt. Doch die Mandatare sind mit der bisherigen Arbeit bzw. dem Tempo des Planungsbüros nicht zufrieden. Daher wechsle man nun zum Ziviltechnikerbüro Hagner.

„Die bisherigen Messungen werden ihm zur Verfügung gestellt", erklärte GR Heidi Geisler. Das vorläufige Konzept sollten die Gemeinderäte mittlerweile bereits auf dem Tisch haben. Rund 11.000 Euro lassen sie sich das Verkehrsgutachten kosten.

„Das bisherige Büro war gut, aber von der Arbeitsgeschwindigkeit für uns nicht erfolgreich in diesem Fall", sagte BM Karl-Josef Schubert. Man wolle Tempo 40 in Vomp zügig angehen. In einem zweiten Teil des Gutachtens soll auch versucht werden, die 40-km/h-Beschränkung auf der Landesstraße im Dorf durchzuboxen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Das umfangreiche Verkehrsgutachten wird dann der Bezirkshauptmannschaft Schwaz und der Polizei zur Genehmigung vorgelegt. (emf)


Kommentieren


Schlagworte