Schwaz Handball Tirol feierte Schützenfest gegen WestWien

Sparkasse Schwaz Handball Tirol schickte WestWien mit einer 35:24-Packung nach Hause.

Legte sich gegen WestWien erfolgreich ins Zeug – Kreisläufer Alexander Pyshkin steuerte vier Treffer zum Schwazer Kantersieg bei.
© gepa

Von Alex Gruber

Schwaz — Die Ausfälle zweier Rückraum-Strategen (Spendier und Feichtinger) galt es am Freitag aus Sicht der Schwazer zu kompensieren, ersatzgeschwächt waren auch die Gäste. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit, gestützt auf einen starken Goalie Jost Perovsek und eine hervorragende Trefferquote rund um Edelroutinier Richie Wöss, legten sich die Knappenstädter WestWien im Minutentakt zurecht. An einen Acht-Tore-Vorsprung zur Pause (19:11) hätten im Vorfeld wohl nicht einmal die kühnsten Optimisten geglaubt.

Nach etwas mauem Beginn in der zweiten Halbzeit und einem Weckruf von Coach Frank Bergemann ging die Handball-Partie weiter. Schwaz baute den Vorsprung aus und fuhr mit 35:24 den vierten Heimsieg in Serie seit der Rückkehr in die Osthalle und den bislang höchsten HLA-Sieg gegen WestWien ein.

„Alles gut. Wichtig war, dass wir das trotz Ausfällen so gut hinbekommen haben“, atmete Bergemann kräftig durch.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte