Lädierte Bob-Piloten dämpfen vor dem Auftakt die Erwartungen

Die österreichischen Bob-Piloten reisen angeschlagen zum Weltcup-Auftakt in die USA. Markus Treichl macht ein schmerzhaftes Hämatom im Becke...

Der Tiroler Benjamin Maier startet angeschlagen in die neue Weltcup-Saison.
© gepa

Die österreichischen Bob-Piloten reisen angeschlagen zum Weltcup-Auftakt in die USA. Markus Treichl macht ein schmerzhaftes Hämatom im Beckenknochen zu schaffen, Benjamin Maier schlägt sich mit hartnäckigen Achillessehnenproblemen herum und Katrin Beierl kämpfte zuletzt mit einer Verhärtung im Oberschenkel. Sie muss außerdem Anschieberin Jennifer Onasanya ersetzen.

Aufgrund dieser Vorzeichen sind die Erwartungen für den Saisonbeginn gedämpft. „Insgesamt bin ich froh, dass bis zum Jahreswechsel nur zwei Weltcups gefahren werden. Bis zu den Events im Jänner bleibt etwas Zeit, dass alle wieder voll fit werden“, meinte Cheftrainer Wolfgang Stampfer vor der Reise nach Übersee am Montag. Aufgrund von Problemen mit der Bahn in Park City beginnt der Weltcup am 7./8. Dezember eine Woche verspätet in Lake Placid, wo dann am 14./15. ein weiteres Mal gefahren wird. (APA)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte